Freecall: 0800 7237322

Impressum & Datenschutz

Lachgas-Entspannung

Lachgas-Entspannung

Was ist Lachgas (Stickoxid)?

Im Allgemeinen bekannt unter dem Namen Lachgas ist Stickstoffoxid ein nicht-allergenes, nicht reizendes Gas, welches das zentrale Nervensystem beeinflusst. Die analgetische (schmerzstillende) und sedierende (beruhigende) Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und wird heute millionenfach angewendet. In der Gynäkologie wird Lachgas zur Angstreduktion und Entspannung der PatientInnen genutzt.

Lachgas hilft Ihnen dabei, sich bei der Behandlung zu entspannen und reduziert Angstgefühle. Durch die Entspannung gelangen Sie in eine Art Trance, in der sie aber jederzeit voll ansprechbar und bei Bewusstsein bleiben. Angst und Schmerzempfinden nehmen deutlich ab. Die Wirkung von Lachgas ist nach der Behandlung innerhalb von 5-10 Minuten komplett aufgehoben, und Sie können die Praxis in der Regel ohne Begleitung nach etwa 30 Minuten wieder verlassen. Es handelt sich dabei nicht um eine Vollnarkose.
Insbesondere bei der Einlage von Intrauterinsystemen (Spiralen, Kupferkette etc) bewährt sich Lachgas hervorragend. Auch kleinere Eingriffe können so ohne Allgemeinanästhesie durchgeführt werden. Wir beraten Sie gerne, ob der bei Ihnen geplante Eingriff in Lachgas möglich ist.
Kosten für eine Lachgassedierung werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sie erhalten zusammen mit dem Informationsmaterial zum Eingriff einen detaillierten Kostenvoranschlag (GOÄ - Gebührenordnung für Ärzte).

Wie wirkt Lachgas?

Über eine Mundmaske wird ein Gemisch aus reinem Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Ihr Blutdruck und Ihre Sauerstoffsättigung werden dabei schmerzfrei überwacht. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie die ganze Zeit gleichmäßig und tief durch die Nase ein- und den Mund ausatmen! Nach der Lachgasanwendung bleiben Sie noch für eine kurze Zeit in Überwachung, Sie können entspannt einen Tee oder Kaffee trinken. Dennoch dürfen Sie sich direkt nach der Behandlung nicht an das Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen, da durch die Behandlung Ihr Reaktionsvermögen reduziert sein könnte! Bitte kommen Sie daher gemeinsam mit einer Begleitperson.

Wie fühlt es sich an?


Nicht jede/r genießt die Behandlung mit Lachgas. Wenn Sie sich unwohl fühlen, können Sie jederzeit die Mundmaske absetzen, um die Behandlung zu unterbrechen.

Wichtig!
Vor der Behandlung bitte nur leichte Kost zu sich nehmen. Trinken ist erlaubt. Bitte informieren Sie uns über alle Medikamente, die Sie zurzeit einnehmen!

Wir beraten Sie gerne über Einzelheiten und stehen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.